Krähenjagd mit der Kugel

Jagd mit der Kugel / Kleinkaliber auf Krähen

Jagd mit der Kugel / Kleinkaliber

Immer wieder werden wir danach gefragt, wie wir zur Krähenjagd mit der Kugel, sprich mit der Büchse, Kleinkaliber oder Luftgewehr stehen.

 

Bevor  die Lockjagd am freundlichen Lockbild bei uns bekannt wurde, war die Jagd mit der Büchse oft die einzige Möglichkeit auf Krähen zu Schuss zu kommen. Leider war damit meist nur eine vorübergehende und sehr spezifisch nur für den Jäger geltende Vergrämungswirkung verbunden. Während der Jäger und sein Auto bereits bei ständig zunehmender Distanz zur Flucht der Krähen, Eichelhäher oder Elstern führte, waren andere Personen und Fahrzeuge als völlig ungefährlich bekannt und wurden von den rabenartigen Vögel ignoriert.


Jagd mit der Kugel / Kleinkaliber auf Krähen

Fluchtdistanz und Tierschutz

Die Fluchtdistanzen wurden durch dieses Vorgehen immer höher. So habe ich selbst zuerst mit dem dem Kleinkaliber (22lfB, dann 22Magnum) und dann mit dem Grosskaliber 222Rem  geschossen. Zuletzt liebäugelte ich mit einer .22-250, nachdem die Krähen sich an die Reichweite der jeweiligen Waffen gewohnt hatten. Mit erheblichem Aufwand erreichte ich so Jahresstrecken, die heute am Lockbild an einem Morgen erlegt werden. Wenn man die Bestände wirksam reduzieren will,ist die Jagd am Futterlockbild ideal geeignet.


Jagd mit der Kugel / Kleinkaliber auf Krähen

Warum eine Krähenjagd mit der Kugel?

Warum dann nicht zusätzlich die Jagd mit der Büchse - Kugel? 

- Weil die Jagd mit der Büchse die Krähen vorsichtig macht

- Weil man das bekannte Auto dann noch besser verstecken muss

- Weil eine Krähe die bei der Lockjagd zur Strecke kommt höheres jagdliches Können erfordert als ein Distanzschuss und damit auch eine größere Freude bereitet.

 

 

Dass beim Kugelschuss auf so kleine Ziele immer die Gefahr des Krankschiessens ohne die Möglichkeit zum Nachschiessen oder Nachsuchen besteht, muss ebenfalls ernsthaft Berücksichtigung finden.

 

Krähenjagd ist kein Shooting - Game oder Sniper - Veranstaltung, es ist eine professionell zu betreibende Jagdart bei der auch der Tierschutz eingehalten werden muss! 


Jagd mit der Kugel / Kleinkaliber auf Krähen

ABER ich erreiche die selbe Strecke mit der Kugel...

Wenn jemand meint mit der Kugel gute oder gar bessere Strecken als am Lockbild erzielen zu können, dann liegt das an Fehlern die er bei der Lockjagd auf Krähen gemacht hat. Oft haben wir auch schon erlebt, dass nur " wenige Krähen" im Revier sein sollen, aber dann am Lockbild zehn und mehr erlegt werden können. Dieselbe Strecke mit der Büchse zu erzielen halten wir für unmöglich, schon gar nicht binnen eines Morgens.

 

Bei der Jagd mit der Büchse auf Flugwild (Krähen, Elster, etc.), sind zudem die gesetzlichen Bestimmungen zu beachten. So ist zum Beispiel in einigen Ländern  die Jagd mit dem Kleinkaliber oder Luftgewehr erlaubt, in anderen verboten. 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0