Krähen jagen erlaubt? Welche Gesetze gelten?

  • Ist die Bejagung von Rabenvögel erlaubt ?
  • Welche Gesetze gelten wo?
  • Die Auflistung gibt Aufschluss darüber!
Krähenjagd - Ist das jagen von Krähen erlaubt?


Rabenvogelverordnung

1979 trat in sämtlichen EU - Mitgliedstaaten die Vogelschutzrichtlinie für alle europäischen Vogelarten in Kraft. Gewisse Berücksichtigungen und Einschränkungen lassen die Jagd auf einige Vögel aber trotzdem zu. Diese Ausnahmen sind im Anhang II/ B der Vogelschutzrichtlinie gelistet. Seit 1994 zählen auf Singvögel wie die Elster, Krähe (Rabenkrähe und Nebelkrähe) und Eichelhäher dazu. In der Schweiz, als nicht EU - Mitgliedstaat, entfällt diese Gesetzgebung. In Deutschland wird die Jagd durch die einzelnen Bundesländern geregelt (Rabenvogelverordnung). In allen Bundesländern gilt aber ein Fangverbot für sämtliche Vögel (Nordische Krähenfang).


Grundsätzliches zur Krähenjagd

Das Ziel der Krähenjagd ist nicht die Ausrottung der Rabenvögel. Mit der Bejagung der schlauen Singvögel beabsichtigt man die Reduktion der Überpopulation auf ein erträgliches Mass. Krähen, Elstern etc. sind gewiss arglistige Räuber. Aber sie haben ebenso ihren Nutzen in der Natur. Die Lockjagd auf rabenartigen Vögel beginnt in den meisten Bundesländern im August. Dann kommt beim Jäger der Tarnschirm, Lockkrähen, Krähenlocker und das Lockbild zum Einsatz. Früh Morgens begeben sie sich ins Revier und bauen ihre Deckung auf, erwarten den gespannt den Anflug und hoffen das jeder Schuss sitzt.


Krähenjagd erlaubt? Welche Singvögel dürfen geschossen werden?

Der Abschuss sprich das Schießen von von Rabenkrähen ist gesetzlich zulässig. Vor jeglicher Erklärung sei Eines vorangestellt: An dieser Webseite arbeiten Jäger aus den verschiedensten Teilen Europas mit. Die Jäger dürfen sämtliche Krähenvögel im jeweiligen Revier bejagen. Es sind jagdbare Arten und somit ist ein Abschuss rechtens! Der Föderalismus macht auch bei der Jagd nicht halt. Wir erklären Ihnen die Unterschiede bei der Krähenjagd in den jeweiligen Bundesländern.


Auflistung der Jagdzeiten für Krähen in Deutschland

Raben, Saatkrähen, Dohlen und auch Alpendohlen unterliegen in Deutschland dem Naturschutz und dürfen nicht bejagt werden! Das Schießen dieser Arten hätte für den jeweiligen Jäger den Entzug des Jagdscheines zur Folge. Wann und in welchem Bundesland dürfen die Singvögel geschossen werden?

Brandenburg

01. Oktober bis 31. Dezember
Details gesetzliche Bestimmungen =>
In Brandenburg ist die Krähen- und Elsternbejagung seit Einführung der DVO (Durchführungsverordnung Jagd) im Juni 2019 nur in einem sehr kurzen Zeitfenster gestattet. Die Jagdzeit ist vom 01. Oktober bis einschliesslich 31 Dezember. Auch wenn es nicht gesetzlich vorgeschrieben ist, empfiehlt sich natürlich der Einsatz eines firmen Jagdgebrauchshundes. Weiter gehende Verbote und Einschränkungen der Krähenjagd gibt es in Brandenburg nicht.

Bayern

16. Juli bis 15. März
Details zu den Bestimmungen =>
In Bayern ist die Jagd auf Rabenkrähen, Elstern und Eichelhäher in der Zeit vom 16.Juli bis einschliesslich dem 14.März erlaubt. Der Kolkrabe ist ganzjährig geschont. Raben, Saatkrähen, Dohlen und auch Alpendohlen unterliegen dem Naturschutz und sind nicht bejagbar. Die Bejagung dient dem Artenschutz, der Hege von Niederwild und zur Vermeidung von Schäden in der Landwirtschaft. Das Mitführen eines brauchbaren Hundes ist nicht gesetzlich vorgeschrieben. Ein Fang von Rabenvögeln ist verboten.

NRW Nordrhein - Westfalen

01. August bis 10. März
Details zu den Bestimmungen =>
Rabenkrähen haben eine Jagdzeit vom 01.08. bis einschliesslich 10.03.. Betroffene Bauern können für Schäden während der Schonzeit, Sondergenehmigungen beantragen. Dies gilt für folgendes Wild: für Schwarzwild, Wildkaninchen, Fuchs, Ringeltaube und Rabenkrähe. Hunde sind nur bei Bewegungs- und Suchjagd (Schnepfen und Wasserwild) von Nöten, somit nicht für die Krähenjagd.

RLP Rheinland - Pfalz

01. August bis 20. Februar
Details zu den Bestimmungen =>
In Rheinland – Pfalz ist die Jagd auf Rabenkrähen in der Zeit vom 01.08. bis einschliesslich 20.02 erlaubt. Das Mitführen eines brauchbaren Jagdhundes ist bei der Krähenjagd nicht gesetzlich vorgeschrieben.

Niedersachsen

01. August bis 20. Februar
Details zu den Bestimmungen =>
Die Jagdzeit auf Rabenkrähen in Niedersachsen ist vom 1.August bis einschliesslich 20.Februar.Elstern sind vom 1.August bis einschliesslich28.Februar bejagbar. Saatkrähe, Kolkrabe, Dohle und Eichelhäher besitzen keine Jagdzeit. Bei der Jagd auf Federwild in Niedersachsen, muss ein brauchbarer, geprüfter Jagdhund mitgeführt werden.


Auflistung der Jagdzeiten für Rabenvögel in der Schweiz

Im Bundesgesetz über die Jagd und den Schutz wildlebender Säugetiere und Vögel sind die Jagdzeiten aufgeführt. Der Bund überlässt es den Kantonen die Schonzeiten zu verlängern. Dieser Föderalismus führt zu unterschiedlichen Jagdzeiten der Rabenkrähen, Elstern, Eichelhäher und Kolkraben. Mit den unterschiedlichen Jagdsystemen (Patentjagd, Revierjagd, Staatsjagd) ergeben sich weitere erhebliche Differenzen bei den kantonalen Jagdgesetzen. Im Bundesgesetz sind folgende Zeiten deklariert:

  • Kolkrabe und Nebelkrähe Jagdzeit 02.08. bis 15.02. (An Sonn- und Feiertagen gilt in der Schweiz ein Jagdverbot. Der 1. August ist der Nationalfeiertag, weshalb die Krähenjagd am 02.08. zulässig ist.) 
  • Während des ganzen Jahres können die Rabenkrähe, Elster, Eichelhäher und verwilderte Haustaube bejagt werden

Verwertung von Wild

Krähen können wie anderes Wild ebenso gegessen werden. Der Geschmack ist mit Leber und Taube vergleichbar. Damit man das Wildfleisch verspeisen kann, gelten in Österreich, der Schweiz und Deutschland unterschiedliche Richtlinien. 


Fragen?

Kommentare: 0