Schirmhülsen für die Wächterstangen und Tarnschirmstangen


Schirmhülse für die Wächterkrähe und Tarnschirmstangen

Ist der Boden im Sommer zu hart oder steinig, im Winter gefroren oder im Regen zu weich, kann es passieren, dass die Hidepoles für den Tarnschirm nicht fest genug halten. Auch hat man schon von übereifrigen Hunden gehört, die gerne mal ins Tarnnetz rennen, was ein jähes Ende der Krähenjagd nach sich zieht. Das ist äusserst ärgerlich, denn Reparaturarbeiten am Schirm können so manchen Anflug zunichte machen.

 

Auch eine freistehende Wächterstange für die Wächterkrähe hält nicht von selber. Hier kann man sich leicht behelfen. Probiert haben wir es mit einem Rasendorn aus dem Baumarkt (auf den Durchmesser achten), Winkeleisen und Baustahlstangen. 

 


Schirmhülse für die Wächterkrähe und Tarnschirmstangen

Am stabilsten halten wohl die Winkeleisen. Baustahlstangen müssen aufgrund von weniger Material im Boden tiefer eingeschĺagen werden. Rasendorne dürften wohl die teuerste Lösung darstellen. Befestigt werden die Wächterstangen etc. mit Klettband, Zaundraht oder Kabelbinder, je nach Geschmack. Bei den Winkeleisen sollten wir den Hammer nicht vergessen.