Wildbretverwertung von Krähen


Die Trichinose oder Trichinellose ist eine weltweit vorkommende, mild bis tödlich verlaufende Zoonose infolge einer lebensmittelbedingten Infektion mit Fadenwürmern der Gattung Trichinella. Trichinellen kommen hauptsächlich bei Warmblütern vor. Bestimmte Arten können aber auch fleischfressende Vögel und Reptilien infizieren, wobei nur die Spezies Trichinella pseudospiralis für Vögel infektiös ist und auch Warmblüter, wie Schweine und Wildkarnivoren befallen kann.

 

Die Berichte über Funde von Trichinella pseudospiralis bei Vögeln sind sehr selten. Nach der Datenbank des International Trichinella Reference Center in Rom (http://www.iss.it/site/Trichinella/scripts/reso.asp) wurde Trichinella pseudospiralis weltweit bisher nur bei 4 Vögeln wie folgt nachgewiesen:

 

- Kasachstan, Savannenadler (1988)

- USA, Mönchsgeier (1995)

- Italy, Waldkauz (1998)

- Italy, Steinkauz (1998)

 

In Deutschland kommt Trichinella pseudospiralis bei verschiedenen Wildtieren (Fuchs, Marderhund, Wildschwein) vor. Im Jahr 2005/2006 wurden in einer retrospektiven Studie mehr als 700 Muskelproben von Raubvögeln untersucht, wobei in keiner Probe Trichinellen nachweisbar waren. Insgesamt sprechen die derzeit verfügbaren Daten dafür, dass die Wahrscheinlichkeit einer Infektion von Trichinella pseudospiralis bei einheimischen fleischfressenden Vögeln, wie Elster, Krähe und Eichelhäher als sehr gering einzuschätzen ist.

 

Temperaturen von mindestens 65°C töten Trichinen mit Sicherheit ab. Beachten Sie daher diese Temperaturen!

 

Die Wildverwertung gehört zur Jagd dazu!

 


Krähenbratwürste

Rezept Krähenbratwürste für 8 Personen

Besonderes am Rezept: Wacholderbeeren und Apfelmus sorgen für ein besonderes Aroma!

 

Zubereitung der Bratwurst:

1500 Gramm Krähenbrüste in Würfel und 500 Gramm Grüner Speck in kleine Stücke schneiden. Eine drei Millimeter Lochscheibe in den Fleischwolf schrauben und die Masse hindurchdrehen. Das Hackfleisch mit Salz, Pfeffer, Wacholder würzen und 200 Gramm Apfelmus beifügen und gut durchmischen. Der vorgewässerte Naturdarm auf die Wurstmaschine aufziehen. Die Masse vorsichtig in den Wurstdarm füllen. Darauf achten, dass keine Luft hineingelangt. Jede Bratwurst soll etwa 15 cm lang werden. Dazu den Darm etwa alle 15 cm eindrücken und eindrehen.

 

Braten Sie die Würste auf dem Grill goldbraun. Durch die Hitze ergibt der Apfelmus eine super Geschmackskombination mit dem Krähenfleisch.



Krähenbrüste mit Reis

Rezept für 4 Personen:

Zutaten:

- 400 Gramm Reis

- 4 Krähenbrüste

- 4 Zweige Thymian

- 1 Zweig Rosmarin

- 3 Paprika's

- 100 ml Olivenöl

- Salz un Pfeffer

- 1 Zwiebeln

- Knoblauch

- Sauerrahm

 

Zubereitung:

Für die Marinade die Kräuter waschen und fein zerhacken, mit Olivenöl, Paprika und Pfeffer vermengen. Großzügig würzen. Die Krähenbrüste von der Silberhaut befreien, da

diese sehr zäh ist. Die Marinade in einen Ziplock-Beutel geben, die Brüste in die Marinade legen und alles für 24 Stunden im Kühlschrank lassen. Schneller geht es mit einem Vakuumiergerät. Einfach Marinade und Krähenbrüste in einen Vakuumbeutel und einschweißen. Dann für 2 Stunden in den Kühlschrank legen. Scharf Anbraten. Mit Rotwein ablöschen und aus der Pfanne nehmen. Zwiebeln Knoblauch und Peperoni in eine Saubere Pfanne anbraten, mit Paprika bestauben und langsam dünsten. Ablöschen mit bisschen Brühe und mit Wein. Sauce einreduzieren lassen und wenn nötig binden. Die Krähenbrüste dazugeben und nochmal heiß werden lassen, servieren mit einem Löffel Sauerrahm. Auf einem Teller servieren und mit ein Sauerrahm drapieren. Mit Paprika (Edelsüss)  bestäuben und servieren. Den gekochten Reis dazu geben.



Ravioli mit Wildfüllung (Krähe / Wildschwein) an einer Rotweinsauce

Rezept für 8 Personen

Zutaten Pastateig:

- 1000 Gramm Weissmehl

- 6 Eier

- 4 Eigelber

- 4 TL Salz

- Olivenoel

 

Zubereitung Teig:

Mehl in eine Schüssel geben. In die Mitte eine Kuhle machen und die Eier sowie 4 TL Salz hineingeben. Dann

die Zutaten zu vermischen. Nach Belieben noch einen Schuss Olivenöl zugeben, dadurch wird der Teig schön elastisch und lässt sich ganz dünn ausrollen. Teig muss trocken sein. In der Folge einen Klumpen formen und etwa 20 Minuten gut durchkneten, bis er glatt und glänzend ist. Danach in ein feuchtes Tuch einwickeln und für 60 Minuten in den Kühlschrank legen. Teig herausnehmen und kleinere Kugeln formen. Dieses bearbeiten. Sollte der Teig zu trocken sein, tropfenweise Wasser dazugeben und gut knetten. Durch die Nudelmaschine lassen und mehrfach falten. Mit einer Schablone ausstechen. Rand leicht mit Wasser anfeuchten, befüllen mit Füllung und falten.

 

Zutaten Füllung:

- 600 Gramm Krähenfleisch

- 600 Gramm Rindfleisch

- Knoblauch

- 4 Zwiebeln

- 100 Gramm Frischkäse

- Pfeffer, Wachholderbeeren

 

Zubereitung Füllung:

Knoblauch und Zwiebeln fein schneiden. Würzen mit Salz und Pfeffer und gemahlenen Wachholderbeeren. Zwiebel etc. mit Krähenbrüsten und Rindfleisch durch den Wolf lassen. Fleisch, Zwiebel und Knoblauch in anbraten. Frischkäse dazugeben und umrühren. Abschmecken. Eher

etwas zu salzig machen, da die Nudel noch würze zieht.

 

Zutaten Rotweinsauce:

- Zwiebeln

- Knoblauch

- Rotwein

- Wachholderbeeren

- Loorbeerblätter

- 1 Stück Schokolade

 

Zubereitung Rotweinsauce:

Zwiebeln mit Butter anschwitzen. Knoblauch (grob) dazu geben und warten bis sie glasig sind. Mit Rotwein ablöschen. Wachholder und Loorbeerblatt dazu geben und Salzen. Einreduzieren lassen. Ein Stück Schokolade dazu geben und einkochen bis die Sauce sämig ist. Evtl. mit etwas Mehl verdicken.

 

Zubereitung Ravioli:

Ausgerollter Teig ausstechen. Mitte mit Füllung bestücken. Rand mit Ei einstreichen. Falten, mit Schablone zusammenheften und ins kochende Wasser geben. Nach zwei Minuten raus nehmen und in Bratpfanne mit Butter kurz durch schwenken.