Welche Munition für die Krähenjagd / Welches Schrot ist für Krähen geeignet?

Schrot für die Krähenjagd

Krähen sind höchst intelligente und lernfähige Tiere. Vogelscheuchen bringen hier nicht viel - meistens sind die Rabenvögel nach wenigen Tagen wieder da. Die einzige Alternative, um die Tiere im Revier vom Feld fernzuhalten, ist die Jagd mit Lockkrähen. Doch welches Schrot ist für die Lockjagd auf Krähen wirklich geeignet? Was muss der Jäger beim Kauf beachten?

Schrotmunition für die Jagd von Fiocchi PL32
Munition für Krähen

Was ist die richtige Schrotgröße für die Krähenjagd?

Wie in allen anderen Jagdsituationen, ist auch bei der Lockjagd die richtige Auswahl entscheidend. Die sinnvollsten Größen liegen hier zwischen 2.5 und 3 Millimetern. Optimal geeignet ist Schrotmunition der Nummer 6, also 2.7 Millimeter, bei einem Vorlagengewicht von 32 Gramm. Je nach Hersteller gibt es Abweichungen. 36 Gramm sind ebenfalls möglich, bei richtigem Aufbau von Schirm und Lockbild jedoch nicht nötig. Vor allem bei eng gebohrten Flinten (Choke) kann auch eine Streupatrone verwendet werden. Der Jäger muss hier flexibel sein und sich Zeit nehmen um die richtige Wahl der Ausrüstung für die Jagd zu treffen. Dazu gehört auch die Auswahl der Flinte, Chokes und Patronen. 

Schrotmunition für die Jagd von Fiocchi PL34
Fiocchi PL34 für die Krähenjagd

Die Schrotgrösse zählt sekundär!

Einige, gerade ältere, Jäger propagieren noch immer die Verwendung von 3.5 mm Schrot bei der Krähenjagd. Mittlerweile sollte jedoch klar sein, dass das völliger Unsinn ist mit Kanonen auf Krähen zu schiessen. Eine feine Schrotpatrone ist deutlich effektiver - wer eine Krähe auf die Anschussscheibe malt und sich an Schüssen mit 3.5 mm Schrotstärke versucht, dürfte das schnell begreifen. Im Allgemeinen ist die Deckung stets entscheidender als die Durchschlagskraft des Schrotes.

Die richtige Auswahl der Munition und Schrotgrösse für die Krähenjagd
Munition im Einsatz

Die richtige Schrotpatrone: Fiocchi, Baschieri, Rottweil oder doch eine andere Marke?

Jede Schrotpatrone mit Vor- und Nachteilen aufzulisten, ergibt selbstverständlich keinen Sinn. Der Kauf der Patrone und Marke ist eine Grundsatzentscheidung, die auch an den eigenen Vorlieben hängt. Auch nach dem Preis sollten Sie sich beim Kauf nicht richten: eine teure Schrotpatrone muss nicht gut sein, eine für weniger Geld nicht schlecht. 

 

Je nach Waffe variiert die Schrotgarbe. Vor der ersten Jagd auf Krähen sollten Sie deshalb einen Test auf dem Schießstand durchführen, um herauszufinden, wie sich die Patrone mit dem eingesetzten Choke auf der Scheibe und somit auch auf der Krähe verhält. Eventuell müssen Sie die Chokes noch Ihren Schießleistungen anpassen. Der Aufwand wird als Ertrag auf der Strecke sichtbar sein. 

Die Munition für Krähen soll bedacht gewählt werden.
Fiocchi, Forest Blitz oder Rottweil?

Empfehlung vom Team Kraehenjagd.eu

Das Team Kraehenjagd.eu verwendet unterschiedliche Patronen von Fiocchi. So kommen die Fiocchi PL32 und Fiocchi JK6 34 zum Einsatz. Fiocchi ist ein beliebter italienischer Hersteller, der besonders durch wiederladbare Hülsen und historische Kaliber populär wurde. Auch im Leistungssport wird Schrot von Fiocchi verwendet.

Trap oder Skeet Munition für Krähen?

Man kann grundsätzlich auch mit Trap oder Skeet Patronen Krähen bejagen. Hierbei ist aber zu beachten, dass die Krähe auf kurze Distanz erlegt muss. 

 

Beste Schrotmunition für die Krähenjagd
Fiocchi PL32 und Fiocchi JK6 34

Welcher Choke für Krähen?

Damit die Munition die volle Wirkung bei Krähen erzielt, gehört auch der richtig ausgewählte Choke dazu. Jede Flinte verfügt über eine andere Lauflänge, Laufdurchmesser, Vorlage usw., weshalb auch sie daraus eine unterschiedliche Deckung ergibt. Nebenbei sei hier erwähnt, dass kein Schrotkorn seine volle Wirkung erzielt, wenn die Rabenkrähe zu weit weg vom Tarnschirm und Lockbild ist.

 

Es gibt keine Pauschallösung für die Frage "Welcher Choke für Krähen?". Wie sind hingegen die beste Kombination erhalten, zeigen wir Ihnen gerne auf!

Welcher Choke für Krähen?
Welcher Choke für Krähen?


Die Munition ist nur ein Teil der Ausrüstung und des Erfolges

Wer nachhaltig die Lockjagd auf Krähen betreiben will, muss sich im klaren sein, dass viele Faktoren einen Einfluss auf den Erfolg haben. Die Bewaffnung ist genau so wichtig, wie das Lockbild, die Lockkrähen und beflockte Lockvögel, die Tarnung, der Krähenlocker und Locker sowie das Wissen rund um das Revier. Das Wissen rund um die Jagd auf Rabenkrähen ist gross. Hier gibt es weitere entscheidende Faktoren zu einer guten Strecke:


Anschussscheibe

Krähe im Format A4

Download
Anschusscheibe für die Krähe
Eine gute Deckung der Schrotgarbe ist für den weidgerechten Schuss auf Wild (hier für die Krähenjagd) Pflicht. Das Team Kraehenjagd.eu stellt Ihnen die Anschussscheibe mit einer Krähe zur Verfügung.
Anschussscheibe_Kraehenjagd.eu.A4.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

Krähe im Format A3

Download
Anschusscheibe für die Krähe
Deckung vor Schrotgrösse! Testen Sie ihre Schrotmunition und Deckung mit der A3 Anschusscheibe von Kraehenjagd.eu.
Anschussscheibe_Kraehenjagd.eu.A3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 106.3 KB