Tarngardine und Tarnnetz für die Krähenjagd

Tarngardine für den Tarnschirm

Braucht man eine Tarngardine?

Was ist eine Tarngardine? Braucht man sie oder braucht man sie nicht?

 

Üblicherweise wird eine Tarngardine (dünnes, durchsichtiges Netz im Tarnmuster) verwendet, um sie in den meisten Situationen ca. 15cm über Kopfhöhe beginnend, bis ca. 10 cm unter Augenhöhe über ein überlappendes Tarnnetz im Schirm zu bauen. Über Kopfhöhe, damit die Krähen schlechter in den Schirm schauen können, unter Augenhöhe damit wir auch die Chance haben, das Lockbild im Blick zu haben, um auf unbemerkt eingeflogene Krähen reagieren zu können.

Da ein guter Schirm mit reichlich Botanik über Kopfhöhe zusätzlich getarnt werden muss, und da wir mittlerweile mit den Ghillienetzen top Tarnnetze haben, könnte man auch ohne Gardine im Optimalfall auskommen.  

 


Tarngardine für den Tarnschirm

Der Vorteil einer Tarngardine

Dazu muss aber immer genug Botanik zur Verfügung stehen und der Schirm mit „viel Liebe“ gebaut werden. Der Verzicht auf die Gardine hat den Nachteil, dass man nicht mehr ganz so gut raussehen kann, aber den Vorteil, dass die Krähen noch schlechter eine Bewegung im Schirm wahrnehmen können – es hängt ja zusätzlich zur natürlichen Verblendung ein Ghillinetz über Augenhöhe.  

 

Für mich erfüllt die Tarngardine jedoch einen weiteren Zweck im Schirm. Weil meine Schirme mittlerweile immer in Hecken etc. integriert werden, baue ich diese weiterhin mit einer kompletten ersten Schicht der Tarngardine. Damit verhindere ich jegliches Hängenbleiben an Zweigen, Brombeeren, Disteln etc.. Manche gebräuchliche Tarnnetze haben eine Rückseite aus Netz, auch darin verhängen sich die Laufmündungen gerne mal.

 


Tarngardine für den Tarnschirm

Tarnung ist unumgänglich!

Selbst wenn der Tarngedanke nicht mehr die Hauptmotivation für die Gardine ist, bringt sie mir doch einen gewissen Komfort im Schirm – in gewisser Weise reduziert sie sogar das Unfallrisiko durch Hängenbleiben.

 

Bei der Verwendung der Tarngardine ist dennoch zu beachten: Auf zusätzliche Verblendung kann nicht verzichtet werden! Die Gardine sollte oben nicht zu straff gespannt sein, gerade Linien kommen in der Natur nicht vor.  


Tarngardine, Tarnnetz und Ghilli suit für den Tarnschirm

Tarnnetz / Ghilli Netz für den Tarnschirm

Verschiedene Muster zu haben macht Sinn. 

 

Wir haben eine sehr gute Erfahrung mit einem Ghilli Netz / Ghilli suit gemacht. Sie brechen die Konturen und bringen eine sehr gute Tarnung. Sie wirken dreidimensional und haben daher eine perfekte Tarnwirkung. Egal für was Sie sich entscheiden, der Schirm muss zusätzlich mit natürlichen Materialien verblendet werden.


Tarnnetz der Bundeswehr / Armee für die Krähenjagd

Tarnnetz Bundeswehr

Das Tarnnetz der Bundeswehr, Heer oder der Armee ist schwer und verhängt sich leicht. 


Tarnnetz Max4 und Realtree für die Krähenjagd

Stealth Netz / Max4 und weitere Muster

Die Stealth Netze sind leicht und in verschiedenen Farben erhältlich, gibt's auch in max4 (gutes Allroundmuster für den Start!). Jedoch sind diese oft auf synthetischem Material, was ein Glänzen in der Sonne nach sich zieht.