Lockrufe bei der Krähenjagd


Lockrufe beim freundlichen Lockbild

Mit dem Krähenlocker kann man die Aufmerksamkeit der Krähen auch über weitere Distanzen auf das Lockbild lenken. Insbesondere in Revieren, die nicht bretteben sind, und auch noch mit Hecken oder Wäldchen durchzogen sind, hören die Krähen weiter als sie das Lockbild sehen können.

Die möglichst realistische Wiedergabe des Rufes spielt in diesen Revieren eine erheblich größere Rolle, als in Revieren, wo die Lockvögel auf weite Distanz sichtbar sind

Häufig werden hier zwei Locker eingesetzt, damit im Falle des Falles, dass ein Locker versagt, rasch auf den zweiten zurückgegriffen werden kann. Bei der Art des Rufes gilt wieder der Grundsatz, dass man direkt von den Krähen lernt und deren Rufe bestmöglich zu imitieren versucht.

 

Die Lockjagd auf Krähen, die Arbeit mit dem Krähenlocker, das akustische Heranlocken der Krähen ist ebenso interessant und spannend wie das Blatten auf den Bock oder das Fuchsreizen.


Scherzlaut

Der Scherzlaut wird beim freundlichen Lockbild nur auf kurzer Distanz eingesetzt. 

 

Der Scherzlaut ist recht leise und wird von Krähen abgegeben wenn sie mitteinander spielen. Am häufigsten ist er zu hören wenn mehrere Krähen überm Futterlockbild sind und einzufallen versuchen. Nachdem unser freundliches Lockbild auch einen größeren Schwarm suggeriert, passt dieser Laut gut zu dieser Ansammlung von Krähen und dient zum Beispiel der Überwindung der letzten Zweifel von gerade noch außer Reichweite befindlichen Krähen.

 

Auch eine eventuell nahe hinter dem Schirm unsichtbar aufgebaumte Krähe kann mit diesem Laut dazu bewegt werden doch noch näher zu kommen. Immer dann wenn die Nähe der Krähen den recht lauten Sammelruf entbehrlich macht , trotzdem

etwas realistische Akustik die Lockwirkung der decoys erhöhen soll, ist der Laut richtig... 

 

Wenn man im Schirm sitzt und hört plötzlich diesen Laut,

dann ist mindestens eine Krähe unbemerkt schon sehr nah gekommen.... Aufpassen!

 



Sammelruf

Der Sammelruf ist ein lauter Ruf mit dem Krähen Artgenossen auf sich oder eine Frassquelle lautstark aufmerksam machen. Frei übersetzt etwa " kommt mal her hier gibts was zu fressen". Damit passt dieser Ruf ideal zum Futterlockbild.

 

(Manchmal wird der Ruf auch als Willkommens Ruf bezeichnet, was unserer Meinung nach nur eine schlechte Übersetzung aus dem englischen darstellt. Mit dem Ruf wird nicht begrüsst, sondern herbeigerufen ("eingeladen"...).  Eine bereits direkt das Lockbild anfliegenden Krähe noch auf kurze Distanz den Ruf entgegenzuschmettern ist jedenfalls unnötig und unter Umständen sogar schädlich.



Come - Back - Call

Dreht eine Krähe kurz vor dem Lockbild ab oder werden Krähen beschossen und nicht alle werden erlegt (ideal für 1 Krähe mit 1 Schuss und zweite dreht ab) gelingt es manchmal (nicht immer) die unbeschossene Krähe mit dem sogenannten komm zurück Ruf ans Lockbild zurückzurufen.



Klageruf

Der Klageruf simuliert den Ruf einer sterbenden Krähe, welche von einem Greifer / Uhu geschlagen wurde. Dabei ersucht die Krähe um Hilfe, da sie in Not ist. Die Krähen -  als sehr soziale Tiere - versuche in der Folge ihrer Artgenossin herbei zu eilen und Hilfe zu leisten. Beim freundlichen Lockbild wird der Ruf selten eingesetzt. Hier kommt er vor allem dann zur Anwendung wenn Krähen auf die normalen Lockrufe nicht reagieren ODER beim Anflug plötzlich abstreichen.



Technik zum Spielen der Krähenlocker

Raubzeug - Jagdlocker

Lockinstrumente sind etwas sehr Individuelles. Jeder Jäger besitzt seine eigenen Techniken und Vorlieben beim Spielen eines Lockers. Natürlich müssen diese Komponenten mit dem Instrument zusammenpassen, um bestmögliche Lockwirkung erzielen zu können. 



Sam Neyt

Bei der Krähenjagd mit dem freundlichen Lockbild gibt es verschiedene Lockrufe die wir verwenden können. Sam Neyt zeigt Ihnen wie sein Locker eingesetzt werden soll.

 



CMS Loclpipor