Tarnkleidung für die Krähenjagd


Allgmeines

Die richtige Bekleidung bei der Krähenjagd... 

Vögel sehen Farben!

 

An blaze orange im schönsten Camo werden Sie also keine Freude haben - dies wirkt sich höchstens positiv auf den Munitionsverbrauch aus.

 

Militärische Tarnmuster wie z.B. "Bundeswehr Flecktarn" sind dazu entwickelt worden, das menschliche Auge auf große Entfernung zu täuschen, was bei Vögeln nicht funktioniert. Was macht also Sinn? Durchgesetzt haben sich Camo Muster wie zum Beispiel "Max 4 oder Max 5" perfekt, weil sie durch Farbgebung und Muster zu einem Aufbrechen der Kontur und Verschmelzen mit der Umgebung führen. In der Natur nennt man diese Art der Tarnung durch Auflösen der Umrisse mittels Streifenmuster "Somatolyse", die am Auffälligsten bei Zebras zu beobachten ist. Ghilli - Suits wären im Grunde auch sehr gut, allerdings müssen diese so sitzen, damit man mit der Flinte vernünftig in den Anschlag kommt.

 

Man sollte auf jeden Fall darauf achten, dass man das gleiche Camo Muster benutzt wie bei der Tarngardine innen im Schirm. Nichts geht über gute Tarnkleidung!

 

Wer sich keine komplette Garderobe (Winter/Sommer und für Regentage) zulegen möchte, ist mit einem Anzug gut beraten. Der ist im Sommer luftig, kann aber über Regenklamotten und Wintersachen gut getragen werden. Hersteller gibt es genug. Eine Gesichtsmaske (Nase und Mund sind bedeckt) und passende Handschuhe runden das Ganze ab. Ich habe eine Sommermaske und eine etwas dickere Wintermaske. Je enger die Handschuhe anliegen, desto besser, sonst sind diese beim laden der Selbstladeflinte schnell kaputt! Ein vernünftiger AKTIV - Gehörschutz sollte keinesfalls fehlen. Das merken Sie spätestens, wenn Ihr Schirmparner schiesst....


Wintertarnung

Nachdem Schneetarnung für Schirm und Jäger angeboten und gekauft wird, auch hierzu eine kurze Stellungnahme.Vögel sehen anders als Menschen auch im UV Bereich. Das führt dazu, dass Wintertarnung für Krähen trotz für uns Menschen nahezu schneeweisser Farbe anders aussehen als die eingeschneite Umgebung, ja geradezu leuchten! Vergleichbar ist dies etwa mit dem Effekt den wir Menschen sehen wenn wir weisse Kleidung zum Beispiel in einer Discothek mit Schwarzlicht sehen. Da wir mit dem Schirm ohnehin in eine natürliche Deckung sollen / müssen die nie total eingeschneit ist , ist daher kein besonderer Schneetarn erforderlich, sondern es reicht die übliche Tarnung in Herbstfarben. Bei Ausnahmeschneelagen oder besonderen Umständen kann eine Art Iglu aus Schnee gebaut werden - zum Beispiel auch in großen Schneehaufen - die der Landwirt gerade neben Silo oder Mistlagern beim Räumen zusammengeschoben hat.  

Krähenjagd, Winterjagd

Waschmittel

Wer bei jedem Wetter, auch bei Regen und Schnee, Krähen jagt, läuft in Gefahr, dass die Klamotten ausbleichen. Nicht vom häufigen Waschen, den das werden die kaum erleben. Da reicht auch schon die Nutzung von wenig Schampoo. Die Gefahr besteht, dass das Wetter und Abrieb durch Reiben von Ästen etc. die Farbe und Muster beschädigen. Sobald die Tarnkleidung zu hell ist, erlischt die Tarnwirkung.

 

Damit die Färbung wieder hergestellt wird, hilft ein Färbebad im Schwarztee!

 

Ungiftig und billigt dunkelt es die Klamotten in natürlichem Braun nach.

Tarnkleidung, Krähenjagd, Kraehenjagd, Kraehenjagd.eu, Färben, Schwarztee

Im Waschmittelbereich sind optische Aufheller in erster Linie für das Waschen heller Textilien mit Vollwaschmitteln vorgesehen. Die Funktion der Waschmittel - Aufheller besteht im Ersetzen von Aufhellern, die ausgewaschen oder während des Tragens photochemisch abgebaut werden. Auf diese Weise wird eine zunehmende Vergilbung und Verblassung der Textilien verhindert und so die Nutzungsdauer erhöht. Vögel sehen anders als Menschen auch im UV Bereich. Auf Grund dessen werden gewaschene Kleider wie Leuchttürme wahrgenommen. Es bringt nichts, wenn man sämtliche Tarnungen vollzieht, am Schluss aber die Klamotten als Signalkleidung dienen! Also: Wenn waschen, dann ohne Waschmittel.

Krähenjagd, Waschmittel