Lockkrähen richtig Besocken


Welches Material wird benötigt?

Material:

1 Lockkrähe mit beschädigter Beflockung oder unbeflockt, 1 schwarze Socke aus Baumwolle Größe 46

 

Werkzeug:

Rundsäge 25mm, 10mm Holzbohrer, Messer, Bleistift


Vorgehensweise

Schritt 1:

Mit der Rundsäge ein 2,5 cm Loch in den Bauch der Krähe schneiden (Dann haben wir das Loch für die Wächterkrähe schon mal drin und müssen nicht immer nach der Locki mit Loch suchen…)

 

Schritt 2:

Die Socke von hinten über die Lockkrähe ziehen, der Fussballen auf der Bauchseite. Die Öffnung der Socke über den Schnabel legen, sauber verspannen und überstehenden Stoff mit dem Bleistiftende in das gebohrte Loch stopfen (1)! Die Öffnung um den Schnabel kann auf Wunsch vernäht werden. Zu enge Socken sind zu eng über den Körper gespannt und lassen das Plastik durchglänzen. Größe 43-46 ist für meine Chinalockis perfekt. 

 

Schritt 3:

Und schon haben wir eine haltbare und günstige Lockkrähe. Der Flock wird nicht beschädigt – weil keiner da ist. Dreck kann leicht abgebürstet oder abgewaschen werden. Zur Not wird die Socke ersetzt, gewaschen oder nachgefärbt… Die Füße oder der mitgelieferte Ständer können verwendet werden, die Rankgitterständer . sind aber besser. 


Anleitung mit Bilder

Download
Lockkrähen besocken
Lockkrähen besocken
Socki.ppt Kompatibilitätsmodus.pdf
Adobe Acrobat Dokument 353.5 KB