Material - Ordnung - Transport


Die Jagdzeit / Schusszeit auf Krähen geht dem Ende zu. Und wie jeder weiß, ist nach der Jagd - vor der Jagd. Wer ständig eine erfolgreiche Krähenjagd durchführen will, muss zu seinem Material Sorge tragen. Die Ordnung, Reinigung, Instandsetzung, Transport und Lagerung gehören ebenso dazu wie die eigentliche Lockjagd auf die Krähen.


Reinigung des Materials

Reinigung des Tarnnetzes

Tarnnetz:

Beim Lagern und Reinigen der Tarnnetze gibt es eigentlich einige Sachen zu beachten.

 

Feuchtes Tarnnetz:

Egal welches Tarnnetz sie verwenden, sie sollten es nie feucht oder nass verstauen. Die Feuchte führt unweigerlich zu einem Schimmelbefall. Dies ist ärgerlich und unnötig, weil damit Arbeit anfällt, die vermieden hätte werden können. Sollte ihr Tarnnetz nach dem Einsatz feucht oder nass sein, lagern sie es bis es trocken ist. Waschen Sie es nicht mit Waschmittel. Dies wird dazu führen, dass die Krähen es wie ein Leuchtturm sehen können. Die meisten Waschmittel haben einen UV - Aufheller drin. Krähen können im UV - Bereich sehen. Fatal für eine angestrebte erfolgreiche Krähenjagd.

 

Schmutziges Tarnnetz:
Ein schmutziges Tarnnetz stört nie! Im Gegenteil - es hilft. Die Farben der Erde, der Bäume und Sträucher werden so fliessend übernommen. Nehmen sie die Blätter weg, befreien Sie es von Ästen und zweigen und lagern es trocken. Ebenso sollten beschädigte Netze wieder repariert werden.  

Reinigung der Lockkrähen

Lockkrähen / Decoys:

Bereits während der Jagdsaison sollte man tunlichst darauf achten, dass die besockten oder beflockten Krähen sauber bleiben. Trotzdem kann es passieren, dass sie schmutzig oder / und feucht werden.

 

Schmutz entfernen:

Ab besten geht der Schmutz auf den besockten Lockkrähen mit einer weichen Schuhbürste weg. Hierführ braucht man keine Wasser oder Reinigungsmitt. Hartnäckiger Schmutz kann zusätzlich mit Wasser entfernt werden. ACHTUNG: Die feuchten Krähen nicht verstauen sondern vorher erst trocknen lassen. Ansonsten kann Schimmelbefall die Folge sein.

 

Feuchte Lockkrähen:

Diese müssen unbedingt an einem trockenen Ort deponiert werden. Die Feuchte kann zu Schimmelbefall führen, was zum Entsorgen der Krähen führen kann. Beflockung auffrischen:Im Handel gibt es Material für das Auffrischen der Beflockung. Diese Ausgaben kann man sich sparen. Wir empfehlen sämtliche Krähen auf eine Besockung umzustellen. Wie eine Besockung geht, zeigen wir hier => Besockung!

Reinigung des Krähenlockers

Krähenlocker - Jagdlocker:

Bei den Lockinstrumenten unterscheidet sich die Pflege vom Trägermaterial. Kunststoff - Locker sind pflegeleichter und benötigen eigentlich keine große Reinigung. Mit einem feuchten Tuch kann jeder äußere Schmutz schnell entfernt werden.

 

Jagdlocker aus Holz hingegen sind mit Liebe zu behandeln. Gute Krähenlocker werden vor dem Verkauf individuell gestimmt. Daher dringend empfohlen, bei der

Reinigung das Mundstück nicht zu entfernen und im Holzkörper zu belassen. Andernfalls könnte es zu einer unerwünschten

Veränderung des Klanges kommen.

 

Wurde ihr Locker längere Zeit äußerlich stark beansprucht, können Sie diesen jederzeit mit Kokosnussfett außen (und auch innen) nachbehandeln, um ihn widerstandsfähig zu halten.

 

Das Reed sollte mit Wasser gereinigt werden. Lassen sie danach den Krähenlocker trocknen und behandeln ihn mit Kokosnussfett.

 

 

 



Transport und Lagerung

Beim Transport und der Lagerung der Ausrüstung ist große Aufmerksamkeit zu walten. Schnell kann durch unsachgemäße Ausführung das Material Schaden nehmen. Wir zeigen Euch auf, wie wir unsere Krähenjagdausrüstung lagern und transportieren.

Rollwagen

Variante 1:

Nie mehr aufräumen, der unmögliche Traum? Nicht mehr.

 

Der Lockjagdstapel aus Tarnnetztaschen, Wächterstangen, Hidepoles und Lockkrähen, Lockenten, Graureiher, Locktauben, Wächterkrähen, Krähenlockern etc. nahm auf meinem Garagenboden und an den Wänden überhand.

 

Was tut man also? Richtig! BASTELN!

 

Ein mit Rollen versehenes Gestell mit Zwischenwand und Aussenhaken.

 

Die Bilder sprechen für sich. Und wenn ich das mit meinen zwei linen Händen hinbekomme, kann das echt jeder. Ich trage nichts mehr zum Auto - ich rolle den Wagen. Ich lade das Auto nur noch aus. Nichts mehr wegtragen. Weniger Arbeit mehr Ordnung. Noch bequemer geht es nur mit Butler.

 

 

Kunststoffkiste

Variante 2:

Platz ist oft Mangelware. Dies ist bei mir nicht anders... Zudem mag ich nicht ständig meine Ausrüstung zusammensuchen, bevor es zur Krähenjagd raus geht.

 

Ich habe mich für graue PVC - Kisten entschieden. Die jeweilige Größe habe ich dem Inhalt angepasst. Die gesamte Ausrüstung lagere ich auf einem Rollgestell. So kann es aus der Garage neben  Auto gefahren werden, umlagern und los geht's. Kein Überlegen ob ich das ganze Material habe oder nicht. Und jeder Tierart hat so seinen eigenen Stapel erhalten.

 

Dies ist sicher einer der teuersten Varianten die man aussuchen kann. Ich bin aber der Meinung, dass so die Gegenstände vor äußerem Einfluss bestens geschützt sind und daher auch nicht ständig repariert oder neu gekauft werden müssen.

 

Und die Frau ist auch weniger sauer wenn das Jagdzeug nicht herumliegt.

Ordnung und Lagerung der Ausrüstung

Variante 3:

Ordnung muss sein. Je größer das Ausmaß der Ausrüstung ist, desto kreativer muss man sein. 

 

Lockkrähen in eine Tasche die ich einfach  tragen kann. Die gesamte Ausrüstung für die Krähenjagd verstaue ich an einem Ort, so dass ich alles schnell finde. 

 

Auch bei mir gilt, die Lockjagd auf  Krähen  ist eine Leidenschaft zu welcher gutes Material gehört. Darum trage ich Sorge beim Umgang mit der Ausrüstung. 

 

Trotzdem kommt man nicht drum herum gelegentlich die Locker und Lockkrähen zu reinigen. Auch ich verwende hierbei eine Schuhbürste. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Wie lagern Sie Ihre Sachen? Was gefällt Ihnen bei unseren Varianten?

Kommentare: 0